Dr. Vanessa Conin-Ohnsorge

Geschäftsführende Gesellschafterin
IDV GmbH Bodenheim

Dr. Vanessa Conin-Ohnsorge studierte und promovierte in Freiburg und wurde aus Begeisterung Ärztin. Nach Praxiserfahrungen in der Allgemeinmedizin und der Pharmaindustrie trat sie, nach einem MBA in Frankreich, die Unternehmensnachfolge der IDV Bodenheim an.

Seit 19 Jahren ist Dr. Conin-Ohnsorge Geschäftsführerin und passionierte Unternehmerin. Die IDV Bodenheim ist seit 1973 Partner der Healthcare-Industrie und spezialisiert auf datenbasierte Marketing-, Vertriebs- und Außendienstinformation. Mit ihrer Tätigkeit vereint Dr. Conin-Ohnsorge ihre Neigungen Entrepreneurship, Medizin und Digitalisierung.

In der Branche ist sie stark vernetzt. Seit 2019 ist Dr. Conin-Ohnsorge Mitglied der Bundesfachkommission Digital Health des Wirtschaftsrates. Als ein Kopf der Loge8 steht sie für kollektive Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft.

2020 hat gezeigt, dass Zusammenhalt, nachhaltige Synergien und vor allem außergewöhnliche Kooperationen sehr gefragt und nötig sind. Mit der Mission, „Die Apotheke vor Ort gemeinsam zu rocken“, startet sie mit drei weiteren etablierten Branchen-Experten mit aporock weiter durch.

Ihre gesellschaftspolitische Vision sind ausgewogene heterogene Führungsstrukturen mit den Besten an der Spitze. Dr. Conin-Ohnsorge ist in diesem Kontext Initiatorin und Mitgründerin des Healthcare-Frauen e.V. (www.healthcare-frauen.de), dessen Vorstand sie 9 Jahre vorsaß. Seit November 2019 ist sie die Ehrenpräsidentin des HCF e.V.. 

Dr. Conin-Ohnsorge ist Mitherausgeberin und Autorin des Buches „21 Erfolgsfrauen – 21 Karriereformeln“. Das Buch „Männer an der Seite erfolgreicher Frauen – Side by Side an die Spitze" ist die konsequente Weiterdenke eines neuen Aspektes auf dem Weg für mehr Meritokratie in der Wirtschaft.

 

Foto: Vanessa Conin-Ohnsorge
Dr. Vanessa Conin-Ohnsorge
+49 6135 - 92 44 0

Vortrag

Erdrutsch im Apotheken- und Pharmamarkt 2021

Noch nie gab es solch rasche, dauerhafte Veränderungen im Apotheken- und Pharmamarkt. Die Digitalisierung (und das E-Rezept) wird nur ein kleiner Teil davon sein, birgt gleichermaßen Chancen wie Risiken für stationäre Apotheken.

Zukunftsfähige, tragfähige Lösungen zu finden ist die große Herausforderung. Jeder von uns sucht seinen neuen Platz. Daher brauchen wir ein „neues Denken“ in Apotheken, Apothekenkooperationen und Industrie.

Plattformen werden die Basis eines neuen Gesundheitsökosystems bilden, auch mit dem Ziel, möglichst viele E-Rezepte in die stationären Apotheken zu bringen. Telepharmazie und Telemedizin werden sich etablieren.
Wer verstärkt auf die Kundenbedürfnisse eingeht, wird im Vorteil sein. Es entstehen "hybride" Apotheken.

Impfen, liberalisierter Botendienst und automatisierte Ausgabestationen sind strategische Maßnahmen, um sich gegenüber den Big Playern wie DocMorris oder amazon einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Für die Industrie löst der Sell-out den Sell-in ab. Neue Vertriebsformen und Außendienstformate werden sich etablieren. Marktanteile werden wichtiger als „immer schneller, immer weiter, immer höher“.

Dazu benötigt der Apothekenmarkt optimierte Bestellwege, an denen bereits gearbeitet wird. Wir benötigen eine Standesführung, welche diejenigen Kollegen und Kolleginnen unterstützt, die mit innovativen Ideen den Herausforderern Paroli bieten wollen.

Close Window