Dr. Markus Leyck Dieken

Geschäftsführer
gematik GmbH

Dr. med. Markus Leyck Dieken ist seit dem 1. Juli 2019 Alleingeschäftsführer der gematik.

Das Gesundheitswesen kennt er von der Pike auf: Dr. Leyck Dieken ist von Hause aus Internist und Notfallmediziner. Er studierte in Köln und promovierte 2001 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Endokrinologie. Seine siebenjährige klinische Erfahrung umfasst stationäre und ambulante Tätigkeiten in Deutschland und Brasilien.

Dr. Leyck Dieken, in Rio de Janeiro geboren und aufgewachsen, hat sich zudem als Manager in der Pharmabranche bei verschiedenen Unternehmen einen Namen gemacht. Unter anderem leitete er dort Change-Management-Prozesse und installierte Digital Innovation Hubs. So führte er Novo Nordisk zur Marktführung in der Diabetestherapie, leitete für Novartis die Marburger Behringwerke und aus Basel das EU-Impfstoffgeschäft und gründete die erste EU-Niederlassung des kalifornischen Biotech InterMune in Berlin. Für die israelische Teva führte er die Forschungssparte am Berliner Gendarmenmarkt und das Generika-Geschäft ratiopharm in Ulm. Später leitete er in Philadelphia die globale ZNS-Unit und das Zukunfts-programm für digitale Patientenversorgung in Tel Aviv.

Vor seinem Amtsantritt bei der gematik baute Dr. Leyck Dieken als Senior Vice President Geschäftsführer Deutschland des japanischen Pharmaunternehmens Shionogi Europe die Deutschlandniederlassung zur Einführung eines Antibiotikums bei Bakterien-Resistenzen mit höchster WHO-Priorität auf.

Dr. Leyck Dieken ist Mitglied in verschiedenen Fachgesellschaften wie beispielsweise der Deutschen Gesell-schaft für Innere Medizin DGIM, dem Bund Deutscher Internisten und der Deutschen Diabetes Gesellschaft DDG sowie Autor von Publikationen.

 

Foto: Dr. Markus Leyck Dieken
Dr. Markus Leyck Dieken

© Foto: Christopher Ruckwied

+49 30 - 400 41 226

Vortrag

Das digitale Gesundheitsnetz für Deutschland

In 2022 wird das e-Rezept in unserem Lande zur Realität werden und weitere Impulse über den initialen Kernprozess der Arzneimittelverschreibung hinaus auslösen. Dabei wird seitens der gematik weiterhin im 2-Wochen Rhythmus an der App weitergearbeitet und der Fokus gemeinsam mit unseren Partnern sowohl auf dem stabilen bundesweiten Betrieb als auch auf attraktiven und dennoch sicheren Zugangswegen liegen.

Nach der Entgegennahme des e-Rezeptes wird bis dahin eine Rechtsverordnung zur weiterführenden Nutzung der Schnittstelle und des Datensatzes alles weitere regeln. Abhängig hiervon sind wiederum weitere Services durch Anbieter denkbar, die jeder Einzelne frei wählen kann, um sich besser versorgt zu wissen.

Die gematik erwartet auch aufgrund nun zunehmender Standards vor diesem Hintergrund eine weitere Belebung der digitalen Landschaft im Arzneimittelsektor. Seitens der gematik wird zudem die Evolution mit der Konzeption des Privatrezeptes, des BTM-Rezeptes sowie des Heil- und Hilfsmittelrezeptes fortgeführt werden, die im Vortrag betrachtet wird.

Close Window